Nun kommt herbei ihr Mühlenknaben
Denn Mitternacht ist Füttrungszeit
Los, pickt das Wort in kleinen Happen
Und lernt im schwarzen Federkleid
Du kriechst mir nach, du kannst auch rennen
Und doch holst du mich niemals ein
Denn Wissen kann wie Feuer brennen
Zu viel davon kann tödlich sein
[Bridge]
[Refrain]
Mit meinen Worten schaff ich Fesseln härter als Metall (denn du bist der Meister)
‘S gibt keine Orte zum Verstecken, ich bin überall (denn du bist der Meister)
Du bist dir nicht so recht im Klaren, welchen Preis zu zahlst (denn du bist der Meister)
Nur ich alleine kenn die Wahrheit, wie die Mühle mahlt (denn du bist der Meister)
Und du findest nie und nimmer einen Weg hinaus (denn du bist der Meister)
Gleich wie du dich schindest, immer einen Schritt voraus (denn du bist der Meister)
[Refrain] (2x) [verse 1]
Am Tage Kraft für das Getriebe
Und Nachts da geb ich euch mein Wort
Fragen sind wie Raben Diebe
Sie fliegen ohne Beute fort
Komm sprich mir nach, lern sie benutzen
Und präg sie dir aufs Schärfste ein
Zwölf von euch gehen auf ein Dutzend
Doch Meister kann nur einer sein
[Bridge]
Mein ist das Wort und das Wort ist das Wissen
Das Wissen ist Macht und Macht ist entrissenes Recht…
[Refrain]
Denn ich bin dein Meister
Denn ich bin dein Meister
Ja, ich bin dein Meister
Und du bist nichts
Denn ich bin dein Meister
Denn ich bin dein Meister
Ja, ich bin dein Meister
Und du bist nichts
Nichts als mein Knecht!